Freitag, 2. Oktober 2015

Tragejacke

Endlich, ich hab's gemacht!
Vor Jaaaaaaaahren habe ich mal beim Kaffeeröster so ne 2-in-1-Jacke gekauft mit Regenjacke außen und ner einknöpfbaren Fleecejacke. Getragen hab ich beide nur bei Arbeitseinsätzen von der Musik.

Jetzt mussten beide Jacken dran glauben. Meine Mama hat in liebervoller Kleinarbeit die gesamte Fleecejacke aufgetrennt (die soll zu einer Probejacke verarbeitet werden). Den Reissverschluss habe ich für meine Tragejacke verwendet, weil er perfekt zum Kumja-Standardzipper passt.
Den habe ich nun mittig in den Rücken eingenäht. Praktischerweise hatte die Jacke im Rücken schon so eine Lüftungsklappe, aus der jetzt der Kopf der Krabbe rausguckt. Nur das fiese Futter musste ich an der Außenjacke festtackern.




Die Klappe schließe ich mit Snaps, wenn der Kumja nicht reingezippt ist.

Und ich freu mir ein Loch in den Bauch, dass ich's hinbekommen habe. Ohne Anleitung, nur mit Hirnschmalz.
Jaaaa, sie ist nicht perfekt, aber ich hab's selbst gemacht. *Jippiiiiie*


Und wenn sich jemand so freut wie ich es tue, ist er beim Freutag genau richtig!
Habt ein schönes Wochenende!!

Kommentare:

  1. Das ist eine tolle Idee,
    meine Tochter trägt ihr Baby allerdings im Tragetuch,
    da muß ich mir was anderes überlegen.
    Vielen Dank für´s zeigen.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nähoma,
      das könnte tritzdem passen. Sonst kann man auch den Querschnitt individuell setzen und einfach eine Klappe selbst annähen...

      LG Mona

      Löschen
  2. Oh wie toll. und dabei so praktisch. Da freue ich mich mit dir. LG maika

    AntwortenLöschen